Digitaler Erfolg legt Grundstein für die kommenden Jahre

Die gamescom 2021 fand vom 25.-27. August erneut ausschließlich digital statt und zieht trotzdem eine positive Bilanz

Der Moderator auf der Bühne während der Eröffnungsshow der gamescom 2021
Die Eröffnungsshow der gamescom 2021. | Bild: gamescom

Am 25. August 2021 startete die gamescom zum zweiten Mal in Folge 100 Prozent digital. Dabei baute das weltgrößte Event rund um Computer- und Videospiele auf den 2020er Erfolgen auf und konnte qualitativ wie quantitativ die Community und Partner überzeugen. Die umfassende Weiterentwicklung des Programms, der Shows sowie des Content-Hubs gamescom now trug dabei merkbar Früchte: 2021 sahen über 13 Millionen Zuschauer*innen live das gesamte Streaming-Programm der gamescom und damit 30 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die im Rahmen der gamescom 2021 präsentierten Spiele stießen auf besonders großes Interesse seitens der Community: Dieses Jahr besuchten über eine Million Fans das zum Event organisierte gamescom Festival auf Steam. Dort konnten die Fans beispielsweise zahlreiche Spiele als Demos ausprobieren.

Noch mehr Reichweite 

Die 2020 von der Community positiv angenommenen gamescom-Shows wurden für die gamescom 2021 nochmals optimiert. In diesem Jahr sahen über 13 Millionen Zuschauer*innen live das gesamte Streaming-Programm der gamescom. Zur Eröffnungsshow ganescom: Opening Night Live (ONL) schalteten dieses Jahr 5,8 Millionen Menschen ein. Auch qualitativ hat die Show überzeugt: Bildstarke Trailer zu AAA-Blockbustern wechselten sich mit längeren Gameplay-Sessions und tiefgehenden Interviews mit Studiogästen ab. So gab es Neuigkeiten zu über 30 erwarteten Titeln.

Für zusätzliche Reichweite sorgten Co-Streamer*innen überall auf der Welt, die auf ihren Kanälen die Show weiterverbreiteten und teilweise auch kommentierten: 2021 wurde die Eröffnungsshow gleichzeitig in über 1.500 Co-Streams in unterschiedlichsten Sprachen weiterverbreitet. 

Starkes Online-Programm für Fachpublikum

Auch der gamescom congress fand als Europas führende Konferenz über die Potenziale von Computerspielen in einer digitalisierten Welt erneut rein digital statt. Über 35 Programmpunkte hinweg diskutierten 56 Expert*innen, exakt so viele Frauen wie Männer, die Potenziale von Computerspielen für Gesellschaft und Wirtschaft. Wie groß das Interesse war, zeigt die Zahl an Zuschauenden: Insgesamt haben über beide Fachkongresstage rund 118.000 Menschen das umfangreiche Programm verfolgt, so viel wie noch nie zuvor.

Diese hohe Zahl an Zuschauenden konnte nicht zuletzt wegen der Unterstützung von Twitch als Partner der gamescom erreicht werden. Viele der Vorträge und Diskussionen können weiterhin auf gamescom now angeschaut werden.

Die devcom Developer Conference 2021 war digital ebenfalls erneut ein großer Erfolg und brachte abermals über 2.000 Fachbesucher*innen aus erstmals sogar 87 Ländern zusammen. Insgesamt boten mehr als 250 Referent*innen spannende Vorträge, Panels und Fireside-Chats, und damit rund 50 Prozent mehr Content als im vergangenen Jahr. Das vielfältige Programm der Konferenz bot zudem auf Twitch über 55 Stunden Live-Streaming und wurde von rund 200.000 Menschen geschaut.

Die gamescom 2022 findet vom 24. bis 28. August in Köln und online statt.

Quelle: Koelnmesse GmbH

 

Mehr Infos: 

gamescom 2021
Games BW

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.