Noch bis Sonntag: "Stuttgart Animated Week"

Die Vielfalt des Festivals erstreckt sich auch auf animationsbasierte Computerspiele. In diesem Programmbereich stiftet die MFG den Animated Games Award Germany.

Die Figuren stammen aus dem Spiel "The Bear – A Story from the World of Gra" für das Mucks! Games unlängst den Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie "Bestes Grafikdesign" erhielt. | Grafik: ITFS/Mucks! Games

Erstmals feierten am vergangenen Montag das Internationale Trickfilm-Festival in Stuttgart (ITFS) und die beiden Fachkonferenzen FMX – Film & Media Exchange und Animation Production Days (APD) eine gemeinsame Auftaktveranstaltung im eleganten Weißen Saal des Neuen Schlosses. Die drei Veranstaltungen sind unter dem neuen Motto "Stuttgart Animated Week" zusammengefasst und ziehen Tausende Fachleute aus der Animations- und Digitalbranche an.

Festivaltrailer vom Gewinnerteam des Deutschen Computerspielpreises

Schon zum Auftakt konnten sich die hunderte Gäste im Neuen Schloss vom kreativen Potenzial überzeugen, das in der Region vorhanden ist: Dr. Jan Pinkava, Leiter des Animationsinstituts der Filmakademie Baden-Württemberg und selbst ein renommierter Trickfilmregisseur ("Ratatouille", 2007), präsentierte die Trailer der drei Veranstaltungen, die vom Ludwigsburger Studio Mucks! Games stammen, ein Team aus Alumni des Animationsinstituts der Filmakademie Baden-Württemberg. Die Figuren stammen aus dem Spiel "The Bear – A Story from the World of Gra" für das Mucks! Games unlängst den Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie "Bestes Grafikdesign" erhielt.

Förderung junger Talente

Am Dienstagabend wurde dann das ITFS mit einem abwechslungsreichen Trickfilmprogramm eröffnet, der zugleich der erste Block des internationalen Wettbewerbs für Animationsfilme war. Von nachdenklich über fröhlich bis zu surreal-ausgelassen waren alle Animationsstile und Emotionen vertreten. Im Zentrum des Festivals stehen der künstlerische Animationsfilm, innovative interaktive und transmediale Arbeiten sowie die Förderung junger Talente. Neben der Festivalreihe "Länderfokus Irland" mit Beiträgen der jungen progressiven Animationsszene Irlands liegt in der Sektion "German Animation" der Schwerpunkt auf der heimischen Branche.

Neben dem internationalen Animations- und Studentenfilmwettbewerb werden in der Reihe "AniMovie" lange animierte Filme in den Festivalkinos und Open Air auf dem Stuttgarter Schlossplatz präsentiert. Darunter sind mit "Elli – Ungeheuer geheim", "Das Geheimnis von La Mancha" und "Mary Magische Reise" auch drei MFG-geförderte Familienfilme als Deutschland- oder Weltpremieren zu sehen, die von Stuttgarter Studios mitproduziert wurden. Auch die Trickserie "Fritzi und Sophie – eine grenzenlose Freundschaft" ist eine MFG-gefördertes TV-Produktion, die teils im Kino, teils Open Air gezeigt wird.

MFG stiftet Festivalpreise

In den unterschiedlichen Wettbewerben werden Preisgelder in Höhe von bis zu 65.000 Euro vergeben. Die MFG Baden-Württemberg und der Verband Animation Media Creators Region Stuttgart (AMCRS) unterstützen den Fachkongress FMX als Premium-Partner, die APD vor allem beim Format One-To-One-Koproduktionstreffen sowie das ITFS vor allem mit mehreren gestifteten Preisen: Bei den AniX Awards, die am Donnerstag, 25. April um 19 Uhr im Festival Centre vergeben werden, verleiht das AMCRS den Preis für das beste deutsche Drehbuch für einen Animationslangfilm in Höhe von 2.500 Euro.

Animated Games Award für das beste animationsbasierte Computerspiel

Beim Animated Games Award Germany, der zusammen mit den Auszeichnungen für die Animationsfilmwettbewerbe am Sonntag, 28. April um 19 Uhr vergeben wird, stiftet die MFG Baden-Württemberg den Preis für das beste und innovativste animationsbasierte Computerspiel aus Deutschland in Höhe von 5.000 Euro. Jedes Jahr sind die fünf besten animierten Games deutscher Studios nominiert.

GameZone: Der digitale Spielplatz für alle Gaming-Begeisterten

Kostenlos testen kann man alle Spiele bis Samstag auf der GameZone in den Stuttgarter Königsbau-Passagen – dem digitalen Spielplatz des ITFS für alle Gaming-Enthusiasten und Animations-Fans jeden Alters. Für jede*n kostenfrei spielbar ist auch „THE BEAR – A Story from the WORLD OF GRA“ von Mucks! Games — dem jungen Studio aus Ludwigsburg, das die Festival-Trailer beisteuert. Die GameZone ist bis Samstag, 27. April täglich von 10:30 bis 19:30 Uhrgeöffnet und direkt gegenüber des Elektrofachmarkts zu finden.

Außerdem vergibt die MFG Baden-Württemberg bei der großen Preisverleihung am 26. April zusammen mit der LFK – Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg den Preis für den besten Studierendenfilm in Höhe von 2.500 Euro und den Lotte Reiniger Förderpreis für Animationsfilm (Preis für den besten Abschlussfilm im Bereich Animation) in Höhe von 10.000 Euro. Die Tricks for Kids-Preisverleihung findet am Sonntag, 28. April um 15:30 Uhr auf der großen Open-Air-Bühne statt.

FMX: Konferenz für Animation, Visuelle Effekte und Immersive Medien

Auch in diesem Jahr sind viele Filmschaffende, Künstler*innen, VFX- und Digitalexpert*innen sowie Animationsfans aus der ganzen Welt zu Gast. Die FMX – Film and Media Exchange ist Europas einflussreichste Konferenz für Animation, Visuelle Effekte, Interaktive und Immersive Medien und findet noch bis zum 26. April im Stuttgarter Haus der Wirtschaft statt. Rund 250 Speaker werden kreative Lösungen diskutieren, brandneue Tools vorstellen und über innovative Businessmodelle sprechen. Es wird Vorträge zu aktuellen Animationsfilmen und Themen wie Künstliche Intelligenz, das Metaverse sowie Diversität, Gleichstellung und Inklusion geben. Der Marketplace lädt Besucherinnen und Besucher dazu ein, die Innovationen marktführender Unternehmen und Start-ups zu testen. Workshops, Masterclasses und Showcases in den Company Suites geben vertiefte Einblicke in aktuelle internationale Entwicklungen.

APD: kuratierte Businessplattform

Die Animation Production Days (APDs), ein Joint Venture von ITFS und FMX, sind eine kuratierte Businessplattform für die europäische und internationale Animationsbranche, die vom 23. bis 25. April zum achtzehnten Mal in Stuttgart stattfindet. In exklusiven One-to-One Meetings diskutieren deutsche und internationale Produzent*innen ihre aktuellen Projektideen aus den Bereichen Film, TV-Serie, Games, Cross- und Transmedia mit potenziellen Co-Produktionspartner*innen sowie Sendern, Streamern, Weltvertrieben, Verleihfirmen, Förderinstitutionen und Investor*innen. Bei den APDs verhandeln jährlich rund 170 Teilnehmende aus mehr als 20 Ländern in rund 900 vorab geplanten One-to-One Meetings über Kooperationen für ca. 50 ausgewählte Projekte.

Quelle: ITFS / FMX / APD / MFG
Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.