OnkoMovement

Augmented Education GbR + Netzwerk OnkoAktiv

Bastian Münch, Maurice Nicolai, Kevin Keiner, Annelie Voland, Maximilian Köppel, PD Dr. Joachim Wiskemann

Wer seid ihr?

Maurice (wohnhaft in Flein) ist professioneller UI/UX Designer. In unserem Team ist er verantwortlich für die Themen Design & Illustration. Wie auch Bastian studiert Maurice im letzten Semester Media, Vertrieb & Kommunikation an der DHBW Heilbronn. Bastian (wohnhaft in Mosbach) arbeitet in der Konzeption & Entwicklung von Web- und App Projekten. Als Verantwortlicher für den Bereich Technik & Game Entwicklung steuert er alle Prozesse im Rahmen der technischen Entwicklung. Kevin (wohnhaft in Heilbronn) arbeitet im Marketing & Sales, was auch seine Position innerhalb des Teams widerspiegelt. Derzeit studiert Kevin Sportmanagement.

Was für ein Projekt möchtet ihr im GamesHub für Health / Life Science umsetzen?

Im Rahmen des Projekts soll ein App-basiertes Serious Game entwickelt werden, welches mithilfe von Augmented Reality krebskranke Kinder zu Sport- und Bewegungsübungen zur Krebstherapie motivieren soll. Ziel ist es den krebskranken Kindern auf den Krebsstationen die eigenständige Durchführung von Übungen der Bewegungstherapie zu ermöglichen und die Therapeut*innen bei der Motivation der Kinder zu unterstützen.

Was erwartet ihr vom GamesHub für Health / Life Science Heidelberg?

Als Teil des GamesHub für Health / Life Science Heidelberg freuen wir uns auf den Austausch mit anderen Game-Entwickler*innen und Startups.
Durch das Hub können interdisziplinäre Kompetenzen und Expertisen von den verschiedenen Teams eingebracht werden und gleichermaßen können wir unser Wissen mit anderen Gründer*innen teilen. Nicht zuletzt freuen wir uns auf spannende Coachings, Gespräche und Workshops mit den Projektkoordinator*innen.

Warum macht ihr Serious Games? Was fasziniert euch daran?

Wir entwickeln Serious Games um ernste Themen, v.a. für Kinder und Jugendliche, in spielerische Kontexte zu setzen. So können wir unsere Leidenschaft des Gamings mit Mehrwerten für die Gesellschaft anreichern und sinnvoll kombinieren. Dies erfolgt bei augmented education besonders mit Blick auf Bildung und Gesundheit, worin sich nicht zuletzt auch die persönlichen Interessen der Gründer wiederfinden.